Schmachtenhagen

Rund 3 Kilometer östlich vom Stadtkern Oranienburgs befindet sich der Ortsteil Schmachtenhagen mit seinen rund 2.300 Einwohnern.

 

Erstmals urkundlich erwähnt wurde der Ortsteil im Jahr 1350. Die erste Kirche wurde zwischen dem 15. und dem 16. Jahrhundert errichtet. 1876 wurde sie abgerissen und durch den bis heute noch bestehenden gelben Backsteinbau ersetzt.

 

Schmachtenhagen ist bekannt für den 1994 eröffneten „Oberhavel Bauernmarkt“. Dort gibt es neben Attraktionen wie der Eierbahn auch frische Lebensmittel sowie am Wochenende  wechselnde Veranstaltungen. 

 

Unweit der Chaussee zwischen Oranienburg und Schmachtenhagen befindet sich ein Massengrab für die Opfer des sowjetischen Speziallagers Nr. 7 (1945-50). Eine Gedenkstätte erinnert an die Toten.

 

 
Politik:
Der Ortsbeirat von Schmachtenhagen setzt sich aus  5 Mitgliedern zusammen. Ortsvorsteher ist Hans-Dieter Manzl.