Lehnitzsee

Kontakt

Magnus-Hirschfeld-Straße , 16515 Oranienburg

Sagen Sie's weiter


292557

Ihre Firma?

Der Lehnitzsee ist ein schmaler Toteissee nördlich von Berlin im Land Brandenburg. Seinen Namen hat er vom Dorf Lehnitz am Südufer des Sees. Lehnitz und der Lehnitzsee gehören heute zum Stadtgebiet von Oranienburg. Der See erstreckt sich über 2,3 Kilometer in Nord-Süd-Richtung, bei einer Breite zwischen 250 und 400 Metern. Ursprünglich wurde der Lehnitzsee vom Stintgraben gespeist und über das Lehnitzfließ in die Havel entwässert. Im Jahre 1914 wurde der See Bestandteil der Havel-Oder-Wasserstraße. Hierbei wurde eine schiffbare Verbindung vom Malzer Kanal über die Lehnitzschleuse zum Nordufer des Sees geschaffen. Der alte Abfluss namens Lehnitzfließ des Lehnitzsees wich einer Kanalverbindung zur Oranienburger Havel. Die Baumaßnahmen waren mit einer deutlichen Senkung des Wasserspiegels verbunden, wodurch sich die Fläche des Sees verringerte. Industrie- und Hafenanlagen am Westufer des Sees sind größtenteils verschwunden. Neben der Berufsschifffahrt, die den See, der Teil einer Bundeswasserstraße ist, heute nur noch durchquert, hat er vorwiegend Bedeutung für die Sport- und Ausflugsschifffahrt und seine Uferbereiche als Naherholungsgebiet. Baden und Sonnen am Lehnitzsee. Erholung für alle Naturliebhaber und die ganze Familie mit Kindern. Ob Angeln, Tauchen, Kiten, Surfen, Paddeln, Radeln (Radfahren), Wandern, Walking oder Joggen am Lehnitzsee.

Bewertungen

Ø 5

 Jetzt bewerten
5 0 5 1

Erholung Pur

Immer wenn ich Berlin besuche, fahre ich auch zum Lehnitzsee um mich zu erholen. Ein traumhafter See, mitten in der Natur und doch im der Nähe der schönen Stadt Oranienburg. Mit der S1 einfach zu erreichen direkt aus der Stadtmitte von Berlin. Ein herrliches Fleckchen Erde, ich komme wieder.